1. Startseite
  2. Anwendungen

Zahlreiche Anwendungen für Hochleistungskunststoffe

Thermisch

Hochleistungskunststoffe wie PAI/Torlon® können über einen sehr weiten Temperaturbereich eingesetzt werden. Dieser reicht vom Kryobereich (unter -150 °C) bis hin zu einer Temperatur von über 260 °C.

Aufgrund der extrem hohen Glasübergangstemperatur von über 280 °C bleiben die mechanischen Eigenschaften über den gesamten Bereich erhalten.

Chemikalienbeständigkeit

Hochleistungskunststoffe besitzen eine außergewöhnlich hohe Chemikalienbeständigkeit. Auch unter hohen Temperaturen sind diese Werkstoffe beständig gegenüber den meisten Chemikalien oder Fluiden, die im Bereich Kfz oder Luftfahrt eingesetzt werden.

Mechanisch

Hochleistungskunststoffe verhalten sich auch unter extremen Bedingungen eher wie Metalle. So kann durch Modifikation mit Fasern eine Wärmeausdehnung in der Größenordnung von Stahl erreicht werden. Modifikationen mit gleitoptimierenden Zuschlagstoffen erhöhen die ohnehin hohe Verschleißfestigkeit weiter.

Die Werkstoffe weisen eine hohe Kriechfestigkeit auf. Das heißt, es kommt auch bei hohen Belastungen nicht zum Kaltfluss des Materials.

Trotz der enormen Festigkeit haben die Werkstoffe eine hohe Schlagzähigkeit.

Auch unter sehr hohen Temperaturen (bei PAI/Torlon® bis zu >260 °C) sind die mechanischen Eigenschaften auf dem Niveau von Standardwerkstoffen wie PC oder PA bei Raumtemperatur.

Elektrisch

Viele Hochleistungswerkstoffe können auch als elektrische Isolatoren eingesetzt werden. Aufgrund der hohen Temperaturbeständigkeit – auch auf Dauer – bieten sich diese für den Einsatz bei elektrischen oder elektronischen Bauteilen an.

Durch eine Modifikation mit Kohlefaser erreicht man eine gewisse Leitfähigkeit, sodass diese Werkstoffe auch zur Abschirmung elektromagnetischer Interferenzen eingesetzt werden können.

Darüber hinaus zeichnen sich Hochleistungskunststoffe auch durch geringe Entflammbarkeit oder Materialermüdung aus.

Generell ist bei Anwendungen mit einem langanhaltenden oder dauerhaften Einsatz oberhalb von 150 °C auf Werkstoffe aus dieser Materialgruppe zurückzugreifen.

In einigen Datenblättern erwecken die hohen, angegebenen Dauereinsatztemperaturen den Anschein, diesen Werkstoff auch bei der angegebenen Temperatur einsetzen zu können. Bei genauer Betrachtung der Testmethoden wird aber deutlich, dass viele Werkstoffe bei diesen hohen Temperaturen nur noch geringfügig zu belasten sind.

Gerne sind wir bei der Auswahl des geeigneten Materials für Ihre Anwendung behilflich.

Ansprechpartner
Anwendungstechnik

Andreas Flint

Tel.: +49 (0)2205 90494-25